Liebes Trainingstagebuch…

…bevor der Passwortvergesser das ganze Internet mit einem Bericht von seinem Alpin-Triathlon vollzittert und da drin kein Platz mehr ist, will ich dir kurz von meinen Erlebnissen der letzten Rennradwoche erzählen. Da habe ich nämlich allerhand erlebt: Es gab zwei Feierabendrunden, ein Besichtigungstour meiner Lieblingsberge im Bergischen und lustige Berichte von meinen Freunden, die in den Alpen sind. Im Tagebuch weiterlesen

Wieder zu elft bei der Feierabendrunde

Die rege Beteiligung reißt nicht ab. Das ist mindestend genau so herrlich wie das Wetter, das wir auf der heutigen Feierabendrunde hatten.

Mein Dank dafür gilt Petrus und der Mitfahrerwerbung von Molli (meine-suedstadt.de).

P.S.: Wenn ich morgen dann Zeit habe werde ich auch von dem bewegten Fahrradwochenende (Goldsprint und Tour de France) berichten.

Partyeveninground extended

Mollinho von meine-suedstadt.de und die Scuderia luden gestern zur Ferierabendrunde. Gutes Wetter, ein sich langsam anschleichendes Sommerloch, unser Statthalter aus der Eifel und ein paar mit Molli befreundete Fahrer aus Sülz addierten sich dann zur Rekordteilnehmerzahl von 1 Frau und 16 Mann in der Spitze. Hier ließ sich der Rest vom Fest noch ablichten: Zum Guinessbucheintrag

Einmal Feierabend mit alles drauf

Ich habe zwar den ersten, letzten und einzigen Ortsschildsprint trotz größter Anstrengungen nicht gewinnen können (Glückwunsch an Christian…), bin aber trotzdem immer noch völlig euphorisiert von der gestrigen Feierabendrunde. Die sind wir gemeinsam mit Mollinho und Konsorten von meine-suedstadt.de gefahren.

Da war einfach alles dabei, was das Rennradherz begehrt: Nette Gesellschaft, ein kleines Peloton, ein Bergsprint am Rösberg, feinste Navigation von Höfi, ein finales Ortsschild und last but not least ein Höhenprofil das aussieht wie… nein, keine Diätportion Toblerone, das ist doch glasklar der etwas abgebrochene Kölner Dom!

Dieser großartige Spaß ist auf jeden Fall wiederholungspflichtig und wird daher nun regelmäßig im Terminkalender (s. rechts) stehen. Vergesst also zukünftige Gehaltserhöhungen und Überstunden. Macht statt dessen Dienstags mal früher Schluss und schließt euch so gegen 18h der Feierabendrunde an!

Heimspiel auswärts.

Auf meinem Weg an die Niederländische Küste am letzten Wochenende, kam ich nicht umhin, die Allrather/Vollrather/Neurather Höhe mitzunehmen. Und siehe da: Nach der Abfahrt entpuppte sich der Hügel als Heimspiel! Da sollten wir öfter hin!