Weiße Westen waschen

@Radsport-Welt: Les den Vorabdruck meines Interviews. Das Team hielt das Blut beim Nikolauslauf flüssig. Mich hielt eine Immunreaktion davon ab. Bin aber mit Waschen der Trikots und Kappen dran.

@Scuderia: Also holt euch den sauberen Kram hier ab! (Vor allem die Kappen!)

Ausgeschleckt

Eigentlich sollte hier die aktuelle Tour de France abgefeiert und von A-Z durchanalysiert werden, denn bisher hat sie einiges spannendes und erzählenswertes geboten. Doch dann verhagelte mir der ominöse Befund einer Probe Frank Schlecks die euphorische Radsportstimmung. Etwas Aufheiterung durch gute Aufklärung leistet der Eurosportblog Um Reifenbreite vom kundigen Andi Schulz. Lesen und Hoffnung wiedergewinnen!

Kommentar des Jahres (2011)

Zwar finden Jahresrückblicke wohl traditionell in der spekulatius- und bratensaftgeschwängerten Nachweihnachtszeit statt. Aber einen leicht verspäteten Best of des Jahres 2011 muss ich unbedingt noch erwähnen. Chart-, bzw. Rankingshows laufen schließlich auch nicht erst seit dem Untergang des Abendlandes das ganze Jahr über. Aber zurück zur Sache:

Der beste Radsportkommentar des Jahres 2011:

Karsten Migels sagte während der Übertragung des unglaublich steilen Bergzeitfahrens vom Giro d’Italia, als Contador mit großem Vorsprung auf den (fast senkrechten) letzten Kilometer ging, sinngemäß:

“Ja, rechnen wir noch eine Kilometerzeit von Stefan Nimke drauf, dann sollte Contador wohl erster werden.”