GoGreen Radversand im Internet

Quelle: http://www.dp-dhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2010/dhl_gogreen_internationale_transporte.html

Quelle: http://www.dp-dhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2010/dhl_gogreen_internationale_transporte.html

 

In diesem ersten Teil der Kategorie “Scuderia goes green” präsentieren wir euch Tipps und Ideen zum ökologisch nachhaltigen Radfahren.

Warum? Damit wir alle zusammen die Welt retten. Außerdem: Im letzten Jahr hat die Scuderia im Vorfeld von Rund um Köln 2011 durch eine Charity Aktion zu Gunsten der Fahrradwerkstatt der Diakonie Michaelshofen auf sich aufmerksam gemacht (wir berichteten). Partner bei dieser Aktion war der Energiekonzern RWE, der zu dem Zeitpunkt (Stichworte Fukushima, Biblis) nicht gerade durch ökologisch vorbildliches Verhalten auf sich aufmerksam machte. Wenngleich wir mit RWE-Trikots ausgestattet den ein oder anderen Spruch im Feld kassierten, war die Charity Aktion dennoch eine gute Sache. Mit der Serie Scuderia goes green-Kampagne wollen wir aber jetzt unser dadurch angekratztes Ökoimage wieder aufpolieren (Greenwashing vom feinsten).

Zur Sache: Der Frühling steht vor der Tür und damit ist es Zeit, den Renner für die anstehende Schönwetterfahrer-Saison fit zu machen. Wer Verschleißteile oder gröberes gern selbst verschraubt wird wohl auch ein paar Teile über das Internet bestellen. Die richtige Wahl des Radversandhändlers bietet hier die Möglichkeit, etwas für das ökologische Gewissen zu tun. Nämlich in dem ihr Versender wählt, die den so genannten “Go Green” Versand von DHL benutzen. Dabei werden durch den Transport eurer Bestellung verursachte CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte wieder ausgeglichen (mehr Infos). Händler, die diesen Service im Programm haben sind z.B. Cycle Basar und Bike Components.

Besonders umweltfreundliche Variante: Ihr bestellt beim Händler nebenan und holt euer Zeug selbst mit dem Fahrrad ab.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *