Gastspiel bei den burningmen

Nachdem ich Kaiserwetterchens Revenge nicht teilhaben konnte (Danke an alle Wetterfrösche der Wettermedien! :-() wurde Freitag früh per neumodischer Kommunikation ein abendliches Gastspiel der Scuderia an der entfernten Weisweiler Coast vereinbart.
An der Coast ist das Bergaufmoped B.Rocken (Scuderia Gastfahrer sofern Reiseerlaubnis erteilt) in einem Idyll beheimatet.
Während des losrollens wurde mir offenbart, dass es zum Gastspiel der burningmen.de umfunktioniert war.

O.K. das Kopfkino konnte in der gemächlichen Spielstrasse starten. Unter dem hochwertigen Schutz meines schweiß- und luftdurchlässigen Plastikkonstruktes auf dem Kopf stellte ich mir unermüdliche Fragen.
Ist mein Black Chili Compound frisch genug, für eine Attacke der Brennenden oder ist Chili Ihnen nicht heiß genug?
Soll der Scuderisti heute abend als Opfer ausgebrannt werden? Diese Frage konnte aber schnellstmöglich gedanklich beiseite gelegt werden, da Regentropfen einsetzten.
Wie fährt man besser? Hinter oder vor einem Brennenden? Da ich leider kein intelligentes Telefon besitze, konnte ich mir auch bei youtube keine genialen Anleitungen anschauen.
Also einfach mitfahren? Das solls dann wohl sein…Die Scuderia ist ja weltoffen! Also links und rechts vom Rhein…nun gut…kurbel lieber weiter.

Dann trafen wir an der Feuerhauptstelle ein, um die burningmen aufzusammeln. Dort wurde ich teil eines einzigartigen Erlebnisses.
Durch kurzen Stromimpuls wurde einem Brennenden das Feuer entfacht. Diesen lernte ich später (wie viele Stufen muss er die Feuerleiter in der Hauptstelle hinab?) als Bergaufbremser kennen.
Ein weiterer der Brennenden, genannt White-Lightning, entstieg einem mir befremdlichen motorisierten Gefährt mit einer tiefgekühlten Peperonipizza. In diesem Moment dachte ich nur, ist das alles doch kein Mythos um die burningmen…die können Pizza in der Hand backen? Nee, der wollte nur nicht mit und so eine Verbindung zwischen Flammen auf der Packung und brennendem Mann kann man nicht wirklich trennen.
Dann ging es durch zahlreiche Regentropfen abgekühlt los auf den ring of fire.
Eine herrliche Runde. Sprintwertungen werden hier jenseits der 40 ausgetragen. Dank an White-Lightning für die Nichtteilnahme und Einnahme einer Qualitätspizza. Sein Mythos brennt bis zu 50 in den Untergrund, ob nass oder trocken.
Wie heizt man einen brennenden Mann eigentlich an? Fragt mich bitte nicht…die heizen das Feuer einfach immer weiter an.
Nachdem ich dann doch noch 2 Ortsschildwertungen für die Scuderia erringen konnte (hat das jeweils gebrannt!) kamen nur von hinten Sprüche…den Berg da fahren wir auch noch aus….aber doch bitte nicht wenn ich im dicken Gang bin! Oh doch…
Ich weiß nicht welchen Brandbeschleuniger die Jungs benutzen…aber die können ein wirkliches Feuer entfachen. Da glüht man sogar im Windschatten, wenn man diesen denn erwischt.
By the way…wenn ich mit 48 noch so fahren kann….dann hat man etwas Richtig gemacht…Chapeau an dieser Stelle!

Am Ende war der ring of fire bezwungen und zur Belohnung gab es noch ein flüssiges Nahrungsergänzungsmittel. Kommt bitte nicht auf die Idee hier Durstlöscher zu sagen! Die burningmen brennen einfach unermüdlich.

Vielen Dank für das entflammende Gastspiel und ich bin gerne wieder mal dabei. 🙂
Gerne dürft Ihr auch bei uns mal mitkurbeln. Die Einladung steht und darf wahrgenommen werden.

6 thoughts on “Gastspiel bei den burningmen

  1. Mensch Keule, die Muse scheint Dich ja geküsst zu haben, bald erscheinen bestimmt mehrere Bände Deiner Biographie.
    Nur zur Verbesserung, der dem Feuer entstiegene war unser Red Baron; white lightning hast Du am Freitag nicht zu Gesicht bekommen.
    Vielleicht klappt es ja am kommenden Dienstag mit einem Gastspiel meinerseits bei Eurer Feierabendrunde.
    Viele Grüße
    Brocken

  2. An dieser Stelle sei noch angemerkt…die brennenden Männer sind wahre Tüftler…was man da technisch selbst zusammengeschraubtes vorgeführt bekommt…Ich kann grad mal Schläuche und Mäntel wechseln 😉

  3. Schade! Aber wir können das ja gerne mal wiederholen. Ich sprinte dann auch jedes Ortsschild mit. Vielleicht werde ich in Gressenich mal gewinnen.

  4. Also wirklich Keule, Hut ab vor deiner furiosen Berichterstattung. Mir brennts fast in den Augen vor lauter Feuermetaphorik. VOm Ring of Fire kenn ich tatsächlich auch schon einen Abschnitt. Kumpel von mir wohnt in Hahn, manchmal fahr ich mit dem Rad über Schevenhütte dahin. Eine wirklich hübsche Gegend. Statt kleiner Gastspielchen sollten wir mal einen Radgruppenaustausch organisieren.

  5. Hey Keule,
    Danke für diesen schönen Marketingbeitrag für unsere kleine Truppe.
    Ich hoffe, das hat den Wunsch nach mehr geweckt. So wie ich Dich durch das aufgewirbelte Spritzwasser deines Hinterreifens fahren gesehen habe Ich bin sicher, wenn Du den RoF und seine Wertungstellen erst mal genau kennst, dann kann sich Brocken “warm” und der Rest von uns anziehen. Dann wir Feuer zu Asche.
    Auch PaOles Radgruppentauschdee gefällt mir ganz gut
    (–>biete Tiagra –> suche SuperRecord11) (-;
    Nein, im Ernst, Brocken sollte das organisieren, da er auf beiden Hochzeiten zu Hause ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *