Frühjahrsroller – Der erste Dreier

Wer zu spät kommt (oder garnicht), wird mit Gorbatschow Zitaten bestraft.

@Jonas: du hast eine Erlebnistour auf ruhigen, asphaltierten Feldwegen und fantastische Eierwaffeln sowie unfassbare, leckere selbstgebackene Weltklasse-Kuchen verpasst.

Ansonsten präsentierte uns Günter sein Frühförmchen und den unbedingten Willen, seine Laktatwerte in astronomische Höhen zu treiben. Alex und ich machten es uns im Windschatten bequem und genossen die Wellen zwischen Erftstadt und Euskirchen. Das Ziel, dass erste Mal die 100km zu knacken gelang uns so spielend.

Das zweite Tagesziel wurde ebenso erreicht: Wir blieben Pannenfrei.

In diesem Sinne: Beine hoch und Auswärtssieg.

Grüsse

Christian

 

5 thoughts on “Frühjahrsroller – Der erste Dreier

  1. Werter Herr Kniffel,
    es freut mich durchaus, hier von Ihren partnerschaftlichen Erfolgen lesen zu dürfen.
    Doch erschrickt mich wohl die zweideutige Betitelung ihres Protokolls, da ich befürchte, diese erhaltenswerte Internetpräsenz zukünftig von meinem Arbeitsplatz aus durch einen Jugendschutz blockiert zu sehen. 😉
    Ich wünsche gute Erholung!

  2. Servus miteinander,

    an dieser Stelle sei darauf hingewiesen, das auch Ortsschildwertungen ausgefochten wurden. Nicht so ehrgeizig wie bei der letzten Tour…doch an einem der Ortsschilder wurde bemerkt, dass Älex in seinem Bericht der vorherigen Ausfahrt, seinen akuten Sauerstoffmangel vergessen hatte zu erwähnen. Aufgrund dessen und den vielen doppelt bis 10fach vorhandenen Namen in unserer Thekenmannschaft, war natürlich der Lutscher und Christian (keine Ahnung der wievielte) führend bei den Ortsschildwertungen. Also Ehre und Ruhm wer es sich erkurbelt hat 🙂
    Aber lieber Radon Black-Rider, wieso soll ein Ortsschild gewertet werden, wo keins mehr drin hängt?! 😉
    Nur wer dabei war, weiß wie so etwas ausschaut 🙂

    Älex bekommt nach der erfolgreichen Tour von Samstag jetzt den Titel Windschattenfahrer!

    @Jonas: Verschlafen ist kein Absagegrund, da ich nur für Dich aus herzinnigster Liebe mitfahren wollte. Das kann nur mit Kölsch wieder gut gemacht werden 😉

    Herrlich war es, mal wieder eine Ausfahrt ohne Platten zu fahren! Die Pannenstatistik steht also nicht mehr bei 100%. YEAH! 🙂

    Bis zum nächsten Ortsschild!

  3. Wie gerne wäre ich dabei gewesen. Nur habe ich mir mit dem frühen aufstehen (ich hätte 8 Uhr schaffen müssen) eine besondere Herausforderung geschaffen – das schaffe ich meist noch nicht mal unter der Woche. Trotzdem habe ich mich dann noch einer 60er Runde durch das Bergische hingegeben, mit 720 HM schon mal die Bergtauglichkeit getestet und an die Grenzen gestoßen. Es gibt also noch eine Menge zu tun bis Ostern…

    Fazit: An die Grenze gekommen, jedes Ortsschild von vorne gewonnen 🙂 und bei einem bin ich mir sicher: Alleine fahren ist doof. Nächstes Wochenende bin ich dabei!

    Ich hoffe, wir können das dann schnellst möglich nachholen, Günni!

    • Ja ja…so sind sie die Studenten von heute….haben so viel zu tun, dass sie nicht vor 8Uhr aufstehen können…
      Arbeiten dagegen ist das reinste Schlaraffenland 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *